gds20

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Liebe Freunde

Mit dieser Seite soll Interessierten die Möglichkeit gegeben werden, sich unabhängig vom "Mainstream" der allgemeinen Meinungsfabriken auszutauschen und Ihre eigenen wertvollen Gedanken, sei es als Meinungsäußerung zu aktuellem Geschehen oder in Form selbstverfasster Lyrik zu veröffentlichen.
Dabei wird konsequent darauf geachtet, dass jede Form von rassistischer oder anderweitig diskriminierender Hetze außen vor bleibt.
Nichts, das der Verharmlosung oder Verherrlichung dessen dienen soll, das in der Vergangenheit bis heute so viele Millionen von Menschenleben gekostet hat; egal, aus welcher weltanschaulichen Ecke es wuchern mag, wird hier Raum finden. In dieser Hinsicht ist Intoleranz angebracht.
Eure Gedanken sollen unsere Welt bereichern.
In diesem Sinne lasst uns "fruchtbar" sein!
Und wer Lust hat, dieses Projekt mit seinen Ideen zu bereichern, ist herzlich zur Mitarbeit eingeladen.


Euer Walter Schlaechter


Für Beiträge steht Euch die Kommentarfunktion im FORUM zur Verfügung. Von dort werden sie nach Durchsicht in den redaktionellen Teil übernommen.

 



Grafik: Tocotronic


"Ein Künstler ist dazu da, die Herzen weich und weit zu machen und Kerne der Empathie zu pflanzen"

(Jan Plewka von der Band SELIG)

Na denn - lasst uns pflanzen!


<>
<>

Einer der Gründerväter der USA, Benjamin Franklin, der entgegen verschiedener Behauptungen nie selbst Präsident war, soll gesagt haben: (Originalzitat)
"Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety."
Übersetzt: "Wer grundlegende Freiheiten aufgibt um vorübergehender ..scheinbarer (Red.)  Sicherheit willen, erhält weder Sicherheit noch Freiheit!"
Das sei denen gesagt, die meinen, ihre Macht dadurch mißbrauchen zu dürfen, dass sie zum Beispiel friedliche, gesetzestreue Bürger verfolgen weil diese ihr Recht auf (z.B.) religiöse Selbstbestimmung wahrnehmen.
Die Inhaftierung friedlicher u.a. alter Menschen wegen ihrer religiösen Überzeugung, wie seit Jahren im flächenmäßig größten Land der Erde praktiziert, ist und bleibt eine Schande.

(Walter-S)

 

Liebe Freunde
Bei aller angebrachten Neutralität bleibt die Verantwortung, den eigenen Standpunkt klar zu artikulieren und zu zeigen, dass die Weltsicht die aus Gewalt verherrlichenden Hirnen quillt, nicht die Welt sein kann, die dem Sinn der Schöpfung entspricht und dass auch der Hass, der aus religiös fanatisierten Köpfen strömt, kein Existenzrecht hat – weder hier, noch anderswo.
Die Quittung für Intoleranz und Menschenverachtung wird irgendwann von höherer Stelle präsentiert.
Herzlichen Dank, für Ihre / Eure Zeit.



...und nicht vergessen:

„Wenn schlechte Leute zanken, riecht's übel um sie her;
doch wenn sie sich versöhnen, so stinkt es noch viel mehr.“

(Gottfried Keller)



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü